Infos Presse Matti Schindehütte 128 views

Die besten Krimis schreibt oft das wahre Leben – Ein Abend mit Manfred Ertel

Di., 26.04.22, 20:00 Uhr, Eintritt 10,00€ zugunsten des Gemeindehaus-Projekts
Ort: Auferstehungskirche, Alte Landstr. 20, Großhansdorf, U1-Schmalenbeck

Es sind die Affären und Skandale mitten unter uns, in Politik, Wirtschaft oder Kultur, die alles haben: Sex, Intrigen, kriminelle Deals, Tote. Und häufig genug von keinem Krimi-Autor besser hätten erfunden werden können. Es sind dann aber nicht skurile Kommissare oder Ermittlerinnen, die solche Untaten ans Licht bringen, sondern investigative Journalisten.

Der langjährige SPIEGEL-Autor Manfred Ertel ist so einer. Er hat die Barschel-Affäre enthüllt und andere Skandale mit aufgedeckt, wie zum Beispiel die U-Boot-Affäre oder die Machenschaften der Stasi. Seine authentischen Erlebnisse und Erfahrungen hat er zu einem fiktiven Polit-Thriller verarbeitet, bei dem die Spurensuche tief im Dickicht deutsch-deutscher Zeitgeschichte landet. „Akte B. – Wenn die Möwen tiefer fliegen“ ist frisch auf dem Markt und manches wird manchen Lesern und Leserinnen sehr bekannt vorkommen.

Es geht um eine junge Hamburger Juristin, die nach vielen Jahren eine Nachricht ihrer Mutter erhält. Es ist die Todesnachricht: Von einer Brücke gestürzt und ertrunken. Freitod oder Mord? Sie mag nicht an einen Suizid der Mutter glauben. Zusammen mit ihrer besten Freundin, einer Hamburger Oberstaatsanwältin begibt sie sich auf Spurensuche. Ihre Recherchen führen tief in das Dickicht deutsch-deutscher Zeitgeschichte: Zu einem norddeutschen Ministerpräsidenten, der in den Achtzigern unter den Augen der Stasi regelmäßig in der DDR aus- und einging – hin zu dubiosen Waffendeals und zahlreichen Sexabenteuern. Die beiden Juristinnen setzen die Nachforschungen der Mutter fort und decken alte Stasi-Seilschaften auf, die sich unbeschadet unter das schützende Dach des wiedervereinigten Deutschland retten konnten. Eine tödliche Erkenntnis.

Manfred Ertel liest aus seinem Polit-Thriller und berichtet von seiner Arbeit, die kürzlich noch in ein anderes Buch aus dem wahren Leben mündete. „Lost & Dark Places Hamburg“ – vergessene und verlassene Plätze, einige davon auch in Großhansdorf, die Schauplätze der Geschichte sind und Geschichten erzählen. Viele sind nicht Krimis im eigentlichen Sinne aber doch kriminell. Und viel zu oft von uns gedanklich zu den Akten gelegt. Auch daraus wird er lesen und mit den Gästen ins Gespräch kommen.

Bitte beachten Sie die aktuellen Hygieneschutzvorgaben.

Manfred Ertel, Jahrgang 1950, lebt auf St. Pauli, ist verheiratet mit der ehemaligen Zweiten Bürgermeisterin von Hamburg und Ex-Bundesvorsitzenden der Grünen bzw. der Grünen- Bundestagsfraktion, Krista Sager und hat zwei Kinder. Fast 40 Jahre lang war er beim Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL und analysierte u. a. auch die deutsche Hauptstadt-Politik, begleitete Wiedervereinigung und Stasi-Auflösung, beobachtete die Amtseinführung von Nelson Mandela oder den kommunistischen Heldenkult in Nordkorea. Seit einigen Jahren schreibt er Bücher, zum Beispiel auch über seine liebste Nebenbeschäftigung: Den Fußball und den HSV. In seinem Lieblingsklub war er mehrere Jahre lang erst Stellvertretender und dann Aufsichtsratsvorsitzender HSV.

Foto: Ellert & Richter Verlag