Das Projekt

BEGEGNUNG BRAUCHT RAUM – UNSER PROJEKT

Die Renovierung des Gemeindehauses ist seit Jahren ein Wunsch in unserer Kirchengemeinde. Wir verfolgen das Ziel, mit der Erneuerung des Gemeindehauses und der Erweiterung des Geländes ein flexibles Nutzungskonzept zu bieten, das Menschen zum Verweilen einlädt und miteinander in Kontakt bringt und so einen neuen Raum der kommunalen Begegnung schafft.

Das neue Gemeindehaus

Ein Ort der Begegnung
Für das neue Gemeindehaus begleitet uns die Idee vom Aufbau einer Akademie/Kolleg in Angliederung an die Kirchengemeinde. Ziel ist es, Begegnungsräume zu schaffen für ganz unterschiedliche Personen jeder Altersstufe, kirchennah und kirchenfern. Ein vielfältiges Kursangebot in spezifischen Themenbereichen führt zur Begegnung von Theologie mit anderen Disziplinen.


Ein Ort der Fortbildung
Das neue Gemeindehaus könnte ein attraktiver Standort für Fortbildungen im kirchlichen Bereich des im Ev.-luth. Kirchenkreis Hamburg-Ost sein, dessen Fortbildungen derzeit nur in Hamburg stattfinden und für Mitarbeiter aus der Region mit langen Wegen verbunden sind. Großhansdorf könnte sich als Standort für Fortbildungen im Raum Schleswig-Holstein etablieren.

Ein Ort für neue Räume
Im Jahr 2016 gab es kommunale Beteiligungsveranstaltungen zur integrierten
Entwicklungsstrategie für Großhansdorf. Diese Veranstaltungen haben sehr deutlich die Wünsche der Bürgerinnen offengelegt. Mehrfach wurde darin nach neuen und zusätzlichen Räumen für Gruppen und Initiativen gefragt.

Unser Konzept vom Gemeindehaus folgt der Idee der Öffnung der Räume auch für diese Gruppen in den freien Zeiten. Bei den Beteiligungsveranstaltungen wurde auch nach einem zentralen Ort gesucht, an dem sich Bürger*innen und Vereine treffen könnten. Dafür gibt es in Großhansdorf und Schmalenbeck kaum noch geeignete Flächen.

Der Kirchplatz

Im Blick auf die Gestaltung des Kirchplatzes wollen wir das gesamte Kirchengrundstück neu in den Blick nehmen. Die freie Fläche vor dem Gemeindehaus war lange Zeit keine Freifläche, sondern mit dem früheren Hotel Hamburger Hof bebaut. Dieses Gebäude wurde nach dem Krieg als Gemeindehaus genutzt und erst nach dem Bau des heutigen Gemeindehauses abgerissen. Lange Zeit sah der Platz vor der Kirche also deutlich anders aus als heute. Hier bietet sich Raum, einen seit über 40 Jahren ungenutzten und weitgehend unbeachteten Platz weiter zu entwickeln. Hier könnte wieder etwas für uns alle entstehen.

Ideenwettbewerb für neue Nutzung des kirchlichen Grundstückes

Neben der Auslobung eines Realisierungswettbewerbs für die Gemeindehausveränderungen bringen wir daher für diesen Teil des kirchlichen Grundstückes einen Ideenwettbewerbsteil auf den Weg. Wir sind gespannt auf die Sicht der Städtebauexperten, was an diesem Ort vorstellbar wäre, um uns gleichsam eine Meinung darüber bilden zu können. Wir sehen die große Chance, dass wir als Kirchengemeinde neuen Raum anbieten können.

Mehr zum Wettbewerb gibt es hier zu lesen.