Interview mit Anna Milewsky

Bist Du Mitglied unserer Kirchengemeinde und wenn ja, seit wann?

Ich bin von klein an dieser Kirchengemeinde verbunden. Ich wurde hier getauft, konfirmiert und habe anschließend den Traineekurs absolviert. Seitdem bin ich in der evangelischen Jugend aktiv und engagiere mich dort in allen Bereichen. Seit 2017 bin ich im Kirchengemeinderat tätig – stellvertretend für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Ich freue mich jedes Mal, Teil einer so tollen Gemeinschaft zu sein.

Was bedeutet für Dich Gemeindeleben?

Für mich bedeutet Gemeindeleben, eine bunte Mischung von Jung und Alt. Eine Gemeinschaft, die sich gegenseitig unterstützt und hilft, und was ganz Tolles auf die Beine stellen kann. Besonders am Herzen liegt mir der Jugendbereich mit den vielfältigen Aktionen. Es macht einfach Spaß, hier mit Freunden etwas auf die Beine zu stellen.

Wo bringst Du dich aktiv in das Gemeindeleben ein?

Ich bin im Kirchengemeinderat aktiv und setze mich dort für die Belange der Kinder und Jugendlichen ein. Außerdem bin ich Mitglied im Jugendausschuss und gestalte so aktiv die Jugend- und Konfirmandenarbeit mit. Außerdem singe ich im Jugendchor.

Wo nimmst Du (passiv) daran teil?

Mich findet man des Öfteren beim Jugendtreff bzw. bei den verschiedenen Jugendveranstaltungen. Ich besuche auch gerne die Festtagsgottesdienste.

Wo findet für Dich in der (Kirchen-) gemeinde Begegnung statt?

Zentral für mich ist der Platz vor dem Gemeindehaus inklusive der schönen, großen Wiese.
Diese Fläche lädt zu Spiel und Spaß vieler Menschen ein. Natürlich findet auch viel Begegnung in den Jugendräumen statt.

Wie sähe Dein Gemeindehaus der Zukunft aus?

Das Gemeindehaus der Zukunft ist ein Ort, an dem Jung und Alt unter einem Dach zusammen sind und wo in verschiedenen Räumen unterschiedliche Aktionen stattfinden – kunterbuntes Gemeindeleben auf einem Fleck. Und natürlich wird es weiterhin ein breites und vielfältiges Spektrum an Angeboten für Kinder und Jugendliche geben.

Was verstehst Du unter “gelebter Glaube”?

Ich verstehe unter gelebten Glauben, dass jeder Gemeinschaft erleben kann und darf. Sei es zum Beispiel ein Bastelprojekt mit Kindern, bei dem ihnen gezeigt wird, dass Gemeinschaft mit anderen schön und erfüllend ist – auch das ist für mich gelebter Glaube. Sich austauschen und gemeinsam über Gott und die Welt reden gehört auch dazu.

Was gefällt Dir an unserer Gemeinde?

Mir gefällt natürlich selbstverständlich die aktive Jugendarbeit und das vielfältige Angebot in allen Gemeindebereichen. Wir haben ein breites Spektrum an Aktivitäten für Leute von Jung bis Alt. Das zeichnet unsere sehr lebendige und facettenreiche Kirchengemeinde aus.

Wo siehst Du “Baustellen” Handlungsbedarf in unserer Gemeinde?

Es könnte noch weitere Familienangebote geben. Diese Zielgruppe hat, meiner Meinung nach, viel Potential.

Welcher Bereich des Gemeindelebens liegt Dir besonders am Herzen?

Natürlich die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Ich habe große Freude daran mit einem super Team gemeinsam Dinge auf die Beine zu stellen und allen Kindern einen sicheren Ort zum Erleben und Erkunden zu schenken. Das bringt mir besonders viel Spaß. Die Gemeinschaft der EJG liegt mir besonders am Herzen – viele tolle und wunderbare Menschen.

Was wünschst Du Dir für unsere Gemeinde?

Ich wünsche mir für unsere Gemeinde, …dass wir es schaffen, dass dieser Ort für jedermann zu etwas ganz Besonderem wird. … dass jeder gerne an diesen kunterbunten Ort kommt und keine Berührungsängste hat. … dass jeder weiterhin er selbst sein kann und Gemeindeleben erleben sowie mitgestalten kann.